• Eine ganz besondere „landwirtschaftliche Kultur“ in Brokeloh

    Eine ganz besondere „landwirtschaftliche Sonderkultur“ unserer Region habe ich heute in Brokeloh besucht! Die Samtgemeinde Mittelweser und Carsten Niemeyer hatten zum Rundgang über das weitläufige Gelände des Fantasy-Larp „Mythodea“ eingeladen. Das große und über die Region hinaus bekannte Festival lockt in diesem Jahr über 8000 Spieler und Besucher ins schöne Brokeloh, das sich mit viel Leidenschaft und Engagement für das Gelingen des einzigartigen Spektakels einsetzt. Eine logistische Herausforderung, der sich die Organisatoren bereits zum 15ten Mal stellen und die sie mit der Unterstützung vieler lokaler Akteure meistern. Der amüsante Rundgang im zünpftigen Gewand bot Einblicke in das mittelalterliche Treiben nebst großem Schlachtgetümmel und Hintergrundinformationen. Für das leibliche Wohl wurde bei einer Einkehr in der „ Unsinkbar“ gesorgt. Herzlichen Dank für die Einladung. Weiterlesen...
  • Auch ein schöner Urlaub in Südfrankreich ist mal zu Ende

    Auch ein schöner Urlaub in Südfrankreich geht einmal vorüber ....😥 - die Heimat hat uns wieder .....😉 Kurz vor unserem Abschied in Cannes: Ein weiteres Zufallstreffen unter dem Motto "als Niedersachse ist man nirgends allein": Gemeinsam mit meinem Freund und Kreistagskollegen aus meinem Nachbarlandkreis Diepholz versuchte ich auch am letzten Abend in Cannes auf dem (roten) Teppich zu bleiben. Zuvor durfte ich Marja-Liisa Völlers auf "Mein Schiff" vor den Toren von Cannes ausmachen, dann bezog zufällig mein Landtagskollege Oliver Schatta eine Unterkunft in 50m Enfernung zu unserer Mietwohnung. Trotzdem blieb genügend Zeit, um mit meiner Dörte und meiner Hanna zwischen Montpellier und Monaco die Schönheit und Vielfalt der Côte D'Azur ausgiebigst zu allen Tages- und Nachtzeiten zu erkunden ......👍😉🥐🥖🍹🍹 Weiterlesen...
  • Landtagskollegen wohin die Reise auch führt

    Landtagskollegen wohin die Reise auch führt: Zufälle gibts: 50 m Luftlinie trennen unsere Unterkünfte in Cannes/Südfrankreich voneinander - was liegt da näher als das ich mich mit Olli Schatta auf die Schnelle schon mal auf ein „kühles Blondes“ traf ......😉😎🎶 - „Niedersachsen ist einfach überall präsent....“ 👍👍👍 Weiterlesen...
  • Seltene Haustierrassen und leckerer Ziegenkäse

    Seltene Haustierrassen und leckerer Ziegenkäse sind die Leidenschaft von Judith und Markus Waldmann in Lichtenhorst. Davon konnte ich mich am Montag Nachmittag mit unserem Bundestagsabgeordneten Maik Beermann überzeugen. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern, Thüringischen Waldziegen und Angler Sattelschweinen leben die Waldmanns für ihre Ziegenkäserei „La Chèvrerie“, deren ausgezeichneten Produkte sie an gehobene Gastronomie und auf Märkten verkaufen. Vor sieben Jahren hatte die Suche nach einem geeigneten Hof das Paar aus Süddeutschland nach Lichtenhorst geführt, um dort ihren Traum von der eigenen Käserei zu verwirklichen. Seitdem haben sie systematisch ihren Bestand an Herdbuchziegen erweitert, die für die nötige Milch sorgen und außerdem eine kleine Zucht der seltenen gewordenen Angler Sattelschweinen begonnen, die dankbar die anfallende Molke aus der Käseproduktion weiterverwerten und später direkt vermarktet werden. Auf dem Bio-zertifizierten Hof tummeln sich die 60 Ziegen tagsüber auf der Elektrozaun geschützten Weide, zusätzlich behütet durch den aufmerksamen Weidehund der Familie. Ob man als Ziegenzüchter mit Käserei manchmal den Austausch mit Berufskollegen dieses eher raren Metiers vermisse frage ich Judith Waldmann zum Ende unseres Rundgangs. „Es ist schon anders, als Milchkühe zu halten“, räumt sie ein, aber auch schön, den eigenen Traum leben zu können. Ich wünsche den Waldmanns ganz viel Erfolg für ihre Zukunft in Lichtenhorst, denn solche Betriebe sind das I-Tüpfelchen in unserer vielfältigen heimischen Landwirtschaft. Weiterlesen...
  • Leidenschaft für Kulturlandschaft und externe Viehhaltung

    Leidenschaft für Kulturlandschaft und externe Viehhaltung. Zwei ganz unterschiedliche landwirtschaftliche Betriebe standen am Montag auf dem „Tour de Maik“- Plan auf dem Programm. Gemeinsam mit Maik Beermann und anderen heimischen CDU-Kolleginnen und Kollegen führte uns Johannes Schlemermeyer über seinen Hof Benther Mühle in Balge, um über aktuelle Herausforderungen für seinen Betrieb zu sprechen und vor Ort aufzuzeigen, welche Auswirkungen Verordnungen und Gesetze auf die Arbeit der Landwirte nehmen. Dabei ging es nicht nur um den wichtigen Herdenschutz für seine Mutterkühe, die sich mit ihren zahlreichen Kälbern ganztägig auf der Weide befinden. Breit gefächert war der Fragenkatalog des leidenschaftlichen Nebenerwerbslandwirtes, der durch sein Engagement für die Benther Mühle auch ein besonders schönes Stück Heimat erhält. Bei selbstgebackenem Kuchen konnten wir uns im idyllischen Garten auch über Auswirkung der ausgewiesenen FloraFaunaHabitat-Gebiete, die abgeschaffte Weidetierprämie und ganz allgemein über Themen austauschen, die Schlemermeyer in seiner Arbeit als Landwirt bewegen und die ich als Informationen und Eindrücke mit nach Hannover bringen werde. Außerdem konnte ich die Gelegenheit nutzen, im kleinen Hofladen die Produkte vom Hof Benther Mühle in Form von sehr leckerer Mettwurst zu erwerben. Weiterlesen...
  • Vielfältig, lokal und innovativ- Gartencenter Woelk

    Vielfältig, lokal und innovativ- am dritten Tag der Sommertour mit Maik Beermann hatten wir einen wahrhaft "heißen" Termin mit Dennis Woelk im Gartencenter der Familiengärtnerei. Beim beeindruckenden und sehr informativen Rundgang durch die zahlreichen Gewächshäuser kamen wir ganz schön ins Schwitzen! Dennis Woelk, der nach Karl Woelk und Hartmut Woelk in der dritten Generation den Betrieb in den Köhler Bergen leitet, stellte das Unternehmen und die Philosophie dahinter vor. Eine große Investition für den erst 28 jährigen Gärtnermeister und ein echter Gewinn für die Stadt Nienburg ist sicher das neue und sehr schöne Gartencenter. Die Vielfalt der über 60 Kulturen und die Begeisterung für das regionale Erzeugen qualitativ hochwertiger Pflanzen hat mich sehr beeindruckt. Während in einem Gewächshaus als „Zwischenlösung“ noch die Tomaten und Gurken reifen, die man dort vor Ort und auch auf dem Nienburger Wochenmarkt kaufen kann, gedeihen „ein Haus weiter“ schon die Stecklinge der verschiedenen Christsterne. Die Leidenschaft der Woelks für das Gärtnern und viel Liebe zum Detail bei der Ausstattung des Gartencenters sind nicht zu übersehen. Weiterlesen...
  • Leistungsstark in Sonderkultur, zukunftsorientiert – Früchtehof Schindler

    Leistungsstark in Sonderkultur, zukunftsorientiert in der Betriebsführung- der Warper Früchtehof Schindler hat sich auf Spargel- und Heidelbeeren spezialisiert. Die “Tour de Maik” mit unserem heimischen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann führte am Freitag ins sommerlich idyllische Warpe. Clemens Mertens, der gemeinsam mit seiner Frau Alice Schindler- Mertens in zweiter Generation den Betrieb führt, gab einen umfangreichen Einblick über das Unternehmen, erklärte dessen Philosophie und Entwicklungskonzept. Das junge Führungsteam um die beiden Obstbaumeister sorgt mit seinen Mitarbeitern und Saisonarbeitskräften, aber auch mit modernen Anbaumethoden, Maschinenpark und Leidenschaft dafür, dass Spargel und Heidelbeeren in bester Qualität wachsen und den Weg direkt auf den Tisch finden der Verbraucher finden. „Wir legen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern – seien es Saisonarbeitskräfte, landwirtschaftliche Mitarbeiter, Fahrer oder Verkäufer“ erklärt Mertens beim Rundgang über das Gelände. „Viele Mitarbeiter arbeiten schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten auf unserem Betrieb“. Sein Schwiegervater Helmut Schindler hatte den Betrieb in den frühen siebziger Jahren aufgebaut. Kleines Kuriosum am Rande- die Saisonarbeiterunterkunft auf dem Gelände der Schindlers diente in ihrem Vorleben der Stadt Erfurt als Katasteramt. Highlight zum Abschluss unseres interessanten Besuchs war die Verkostung der vielen Produkte aus Heidelbeeren und Spargel, die der QS-qualifizierte Früchtehof in seinem Hofladen ganzjährig zum Verkauf anbietet. Gin, Essig, Honig, Marmelade und Co. wären alleine schon einen Besuch dort wert. Eigentlich brauchen die Heidelbeeren aus unserer Region im Moment diese Veredelung aber nicht. Ich mag sie am liebsten so, wie sie frisch vom Strauch kommen und hab mich für das Wochenende mit einer ordentlichen Portion zum Naschen eingedeckt. Weiterlesen...
  • Schlechte Rapsernte (23 dt/ha) macht Landwirten zu schaffen

    Nach dieser schlechten Rapsernte (23 dt/ha) will ich meine Flächen nur noch "schwarz" sehen..... . Wie schön, dass sich zumindest der Storch über "seine Ernte" auf meinem Acker nicht beschweren konnte: er landete elegant wie eine Cessna und startete behäbig wie eine Antonow .... - das Landleben ist auch für ihn noch in Ordnung 👍👍👍 Weiterlesen...
  • Vielfältige Kulturlandschaft braucht Landwirtschaft

    Vielfältige Kulturlandschaft braucht funktionierende Landwirtschaft! Zu einer politischen Gesprächsrunde hatte Familie Noltemeier Politik und Berufskollegen auf das Gut Wiede nach Balge eingeladen, um sich über die aktuelle Situation der Landwirtschaft und das Mulchen und Bearbeiten der Deiche und Dämme an der Weser auszutauschen. Ekkehard Noltemeier hatte sich vertrauensvoll an Maik Beermann als seinen heimischen Bundestagsabgeordneten gewandt, um verlässliche Informationen über notwendige Maßnahmen zur Deich- und Dammpflege zu erhalten. Nach Auffassung der Landwirte müsse man sorgfältiger prüfen, wann und vor allem wie die Pflegemaßnahmen umzusetzen seien, um gleichermaßen den Hochwasserschutz zu gewährleisten und auch die Brut und Setzzeiten zu beachten. In geselliger Runde auf der schönen Noltemeierschen Terrasse wurde konstruktiv diskutiert und vorgetragen, welche Möglichkeiten bestehen. Sehr sachlich ging es dabei auch um das Thema Wolfsmanagement, das meiner Auffassung nach zeitnah einer einheitlichen Regelung bedarf. Auch die EU muss hier mit eingebunden werden, denn die FFH-Richtlinie fordert für den Wolf einen günstigen Erhaltungszustand mit 1000 Individuen (isolierte Population) bzw. 250 geschlechtsreife Individuen (mit anderen Populationen verbundene Population). Ob und wann dieser Zustand erreicht ist, das gilt es zu erfassen, um anschließend gemeinsam im Interesse aller Betroffenen abgestimmte Maßnahmen zur Verhütung sowohl von ernsten Schäden (z.B. bei der Weidetierhaltung) als auch im Interesse der öffentlichen Sicherheit umzusetzen. Ich weiß, dass der Wolf „aus dem dritten Stockwerk“ heraus für viele Bürger „süß“ aussieht. Aber der Wolf ist kein Kuscheltier und wir müssen als Betroffene im gleichen Lebensraum auch die Belange unserer Weidetierhalter im Blick haben und gemeinsam gute Lösungen finden, die allen nützen und unsere lebenswerte Kulturlandschaft erhält. Ein abschließender „Smalltalk“ am angrenzenden, durch die lange Trockenheit geschädigten Rapsschlag rundete das gelungene Treffen ab. Weiterlesen...
  • Unterwegs im Landkreis mit MdB Maik Beermann

    Unterwegs im Landkreis mit MdB Maik Beermann- heute in der neueröffneten ASB-Tagespflege in Rohrsen. Mit einer Einführung durch ASB-Kreis-Geschäftsführer Jens Sewohl und Zeit für den intensiven Austausch zu ernsten und heiteren Themen rund um die Pflegesituation im ländlich strukturierten Raum startete die diesjährige "Tour de Maik". Gemeinsam mit unserem heimischen Bundestagsabgeordneten und Kollegen aus Gemeinde-, Stadtrat und Kreistag konnte ich mir vor Ort ein Bild von der schönen neuen Einrichtung machen, die Tagespflege- und Arbeitsplätze nach Rohrsen bringt. Ein wirklich gelungenes Beispiel für mehr Lebensqualität in unseren Dörfern, denn neben Kindertagesstätten und Schulen brauchen wir auch Einrichtungen wie die ASB-Tagespflege, damit Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf in ihrer gewohnten Lebensumgebung bleiben können. Mittendrin. Gefreut habe ich mich heute auch über das Wiedersehen mit dem ehemaligen Seniorenunionsvorsitzenden Hans Wels, der gerne unseren guten Eindruck der Einrichtung bestätigte, in der er gut versorgt einen Teil seiner Zeit verbringen kann. Weiterlesen...
  • Das 40.ste Kreisjugendfeuerwehrzeltlager ist zu Ende

    Das 40.ste Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Rodewald ist vorbei - Maik Beermann hat in Vertretung unseres Landrates als „Sonnen“- Schirmherr Wort gehalten und den 1.260 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen unvergessliche 10 Tage beschert. Danke allen aktiven Helfern und Unterstützern für das Gelingen dieses unvergesslichen Events - eine bessere Werbung für das Ehrenamt kann es gar nicht geben - die glücklich-stolz- erschöpften Gesichter unseres Feuerwehrnachwuchses sprechen hier Bände ..... Weiterlesen...
  • Interview über meinen politischen Werdegang

    Interview über meinen politischen Werdegang - heute besuchte mich Teresa Duensing in meinem heimischen Büro, um mich über meinen politischen Werdegang zu befragen. Im Zuge ihres Soziologie-Studiums an der Universität Bremen führte die junge Studentin mit mir ein 1 1/2 stündiges Interview. Dabei berichtete ich, was mich einst dazu bewogen hat, mich politisch zu engagieren und welche erfahrungsreichen Ereignisse mich bis zum heutigen Tag in meinem politischen Leben geprägt haben. Weiterlesen...
  • Eröffnung des 40. Kreisjugendzeltlagers der Feuerwehren im Landkreis Nienburg

    Eröffnung des 40. Kreisjugendzeltlagers des Lk Nienburg in Rodewald - 1260 Jugendliche, bestes Wetter und noch bessere Stimmung — das wird was .... 👍 - Danke allen Helferinnen und Helfern für die professionellen und liebevollen Vorbereitungen .....😉👍👍👍 Weiterlesen...
  • Informationsgespräch bei der GdP Kreisgruppe Nienburg

    Informationsgespräch bei der GdP Kreisgruppe NienburgAuf Einladung der GdP in Nienburg war jüngst der heimische Abgeordnete Dr. Frank Schmädeke zu einem Informationsaustausch in der PI Nienburg zu Gast. Die Vertreter der GdP trugen u. a. ihre Bemühungen vor, die jungen Polizeianwärter für die Arbeit in der Gewerkschaft, sowie allgemein eherenmatlich zu interessieren.  Weiterhin wurde die Besoldung der Polizei in Niedersachsen , ... Weiterlesen...
  • Eröffnung der Heidelbeersaison 2018 – gemeinsam …

    Eröffnung der Heidelbeersaison 2018 - gemeinsam mit unserer frisch gekürten Blaubeerkönigin und unserer Ministerin Barbara Otte-Kinast waren wir zu Gast bei Sylke Heerse in Brokeloh, um gemeinsam mit vielen Gästen die Heidelbeersaison offiziell zu eröffnen und die „Dicken Blauen“ in der Plantage zu begutachten bzw. zu „vernaschen“. Sylke, die den Betrieb vor 25 Jahren von ihrem Vater übernommen hat, kann stolz auf ihren Bickbeernhof sein - jeder sollte sich einmal von der modernen Restauration inmitten der Bickbeern begeistern lassen - und vor allen Dingen die Vielfalt der Heidelbeerspezialitäten genießen...😉👍👍😎 Weiterlesen...