Foto: Rainer Fuhrmann

Landtagsabgeordneter wirbt für Bewerbungen aus der Region

HEEMSEN. In der Corona-Krise hat sie sich bewährt- die gute Nachbarschaft! Das Land Niedersachsen will jetzt mit vier Millionen Euro alte und neue Nachbarschaftsprojekte stärken und hat darum alle Interessierten aufgerufen, sich mit ihren Plänen und Ideen zu bewerben.

„Das ist einen Chance, die sich auch den zahlreichen Projekten und Initiativen in unserem Landkreis bietet!“

MdL Dr. Frank Schmädeke (CDU)

Es werden Projekte unterstützt, die das Miteinander stärken – besonders in Quartieren, in denen Zusammenhalt nicht selbstverständlich ist oder wiederbelebt werden soll.

Bereits zum fünften Mal bietet das Land mit dem Wettbewerb „Gute Nachbarschaft“ Projekten zur Förderung der Integration und Teilhabe in Wohnquartieren Unterstützung an, um soziale Begegnung, Beratung und Unterstützung zu fördern, die auch zur Stadtteil- oder Ortsentwicklung beitragen.

Die Bewerbungsphase ist in der vergangenen Woche gestartet und endet am 26. Mai. Die maximale Förderdauer beträgt drei Jahre bei einer Höchstfördersumme von 60.000 Euro pro Jahr, als 75 %ige Zuschussfinanzierung. Eine Erhöhung der Fördersumme auf bis zu 120.000 € jährlich ist möglich, wenn sich der Antrag auf mehrere Projektgebiete bezieht.

Die Auswahl der zu fördernden Projekte erfolgt Ende Juli durch eine unabhängige Jury, sodass die Projekte bereits im August begonnen werden können.

„Ich wünsche allen, die sich bewerben, viel Erfolg und drücke die Daumen, dass ein Teil der Fördersumme auch bei uns gut angelegt werden kann. Die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig sozialer Zusammenhalt und eine funktionierende Nachbarschaft sind, um sich gegenseitig zu unterstützen und im Austausch zu bleiben“, so Schmädeke abschließend.   Bewerben können sich Kommunen, gemeinnützige Unternehmen, Verbände der Wohlfahrtspflege, kirchliche Organisationen und Kammern.

Alle Informationen rund um den Wettbewerb gibt es unter https://buendnis.niedersachsen.de/Aktuelles/wettbewerb-gute-nachbarschaft-2021-198752.html

Aktuelles