Eine Stimme aus Heemsen

15. Februar 2022

Als Delegierter bei der Bundesversammlung

Das war schon etwas sehr besonderes! Als heimische Landtagsabgeordnete durfte ich an der 17. Bundesversammlung in Berlin teilnehmen, bei der am 13. Februar Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt wurde.

Die Bundesversammlung ist ein nichtständiges Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland, dessen einzige Aufgabe in der Wahl des Bundespräsidenten besteht. Sie setzt sich zusammen aus allen Mitgliedern des Deutschen Bundestages und ebenso vielen von den Volksvertretungen der deutschen Länder gewählten Wahlleuten.

Von meinem „Logenplatz“ aus konnte ich die Bundesversammlung verfolgen.

Die CDU durfte zu dieser Versammlung 447 Delegierte stellen und das Los fiel, neben Prominenten, auch auf einige Landtagsabgeordneten aus Hannover. Ich habe mich sehr gefreut unter den Ausgewählten zu sein und bin sehr gespannt gewesen, wie so eine Bundesversammlung abläuft.

Im Corona-gerecht arrangierten Ambiente des Paul-Löbe-Hauses kamen die Delegierten nach einem frühmorgendlichen Gottesdienst zusammen, um im Rahmen einer sehr würdevollen Versammlung ihre Stimmen für die Wahl zum Bundespräsidenten abzugeben. Vier Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Wahl und bereits im ersten Wahlgang konnte Frank- Walter Steinmeier 1045 Stimmen und damit eine erforderliche Mehrheit sehr souverän auf sich vereinen.

Die anschließende und sehr beeindruckende Rede als frisch wiedergewählter Bundespräsident konnte ich von meinem Platz auf der Balustrade des ersten Geschosse verfolgen.

Unser Bundespräsident hat gut auf den Punkt gebracht, wohin der Weg uns führen muss:

Eine der Hauptaufgaben der kommenden Jahre sei es, die Bevölkerung zusammenzuführen und für unsere Demokratie und den Frieden in Europa einzustehen.

Hier noch eine kurze Stimmungsimpression von der Verkündung der Wahlergebnisse :

Bekanntgabe der Ergebnisse der Bundespräsidentenwahl 2022