Waren die erste Besuchendengruppe aus dem Heimatwahlkreis nach den Lockerungen für Besuche im Landtag- Die aktiven Landfrauen aus Hoya, hier mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (re.), Dr. Frank Schmädeke (mi.) und Karten Heineking (li.)

Landfrauen aus Hoya als erster Besuch nach der Lockerung


Zum September-Plenum hatte der Besuchsdienst unter Auflagen auch den Besuch des Landtags wieder möglich gemacht und so konnte ich am Mittwoch ein bereits verschobenes Treffen mit den Landfrauen aus Hoya nachholen, die mich und meinen Kollegen Karsten Heineking während des Plenums besucht haben. Zum Glück ließ mir die weit fortgeschrittene Tagesordnung Luft, um auch persönlich einige Zeit mit meinen Gästen verbringen zu können und nicht nur „minutenweise“ zu der Führung durch das schöne Landtagsgebäude dazukommen konnte.

Viel Zeit also für einen intensiven Austausch zur aktuellen Situation und sogar unsere Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast stand für ein gemeinsames Treppenfoto zur Verfügung.


Die rührigen Landfrauen aus Hoya lassen sich von der Pandemie nicht unterkriegen und haben für den Herbst ein buntes Programm geplant, das sich trotz der Auflagen sehen lassen kann!
Das unterscheide sich zwar von früheren Programm, denn es sei nicht abzusehen, dass größere Gruppen zu Vorträgen und in Gaststätten zusammenkommen könnten, betonte die Vorsitzende Imke Wicke, aber es werde kreativ.
Ich bedanke mich ganz herzlich für den netten Besuch und die interessanten Gespräche.
Wer sich für das Programm der Landfrauen in Hoya interessierte, darf sich gerne an Kirsten Schneermann wenden. Telefonisch unter 04254/2444 oder per Mail an schneermann-eystrup@t-online.de.
Ich wünsche den engagierten Frauen aus meinem Heimatwahlkreis ganz viel Erfolg bei ihren Vorhaben und freue mich auf einen gelegentlichen Gegenbesuch in Hoya.

Aktuelles