Auch für diesen Isländer kommt die längst …

Auch für diesen Isländer kommt die längst überfällige Konditionierung des Rodewalder Wolfsrudels zu spät.

Es wurde heute morgen auf einer Weide Nähe Nöpke gefunden. Alles deutet darauf hin, dass dieses ca. 200 kg schwere Pferd inmitten seiner Herde (13 Tiere) gerissen wurde. Die Menge an vertilgtem Fleisch deutet mit Sicherheit nicht auf einen Einzelwolf, sondern auf ein ganzes Rudel Wölfe hin.

Aber ich will mich mit meinen Vermutungen etwas zurückhalten:
Vielleicht hat Christian Berge als bekennender Wolfsschutzideologe ja Recht mit der Aussage:
„Beide (Umweltminister Olaf Lies und Frank Schmädeke) haben (zu Beginn ihrer Amtszeit) sehr viel zu tun gehabt und mussten vieles neu lernen. Da blieb wenig Zeit, über den Wolf zu lernen. Das merkt man bei nahezu jeder Äußerung, die sie tun. Um den Wolf zu verstehen, braucht es aber Jahre!“

Schön, Herr Berge, dass Sie als langjähriger Anwalt der Wölfe so viel von Wölfen verstehen. Gestern noch behaupteten Sie: „Wir sind hier eher Pferdegebiet und Isländer Hochburg. Und da haben die Wölfe keine Lust drauf“ –

Leider lehrt das Rodewalder Rudel Ihnen bereits heute, dass Wölfe doch nicht ganz so berechenbar sind wie sie glauben. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Rudel entgegen ihren langjährigen Erfahrungen sein Beuteschema ich nicht noch weiter ausdehnt …..


Frank Schmaedeke - Eichenweg 6 - 31622 Heemsen

05024 / 88 03 14 - kontakt@frank-schmaedeke.de