• Projekt gut auf den Weg gebracht

    Projekt gut auf den Weg gebracht! Der Holtorfer Heimatverein engagiert sich an Vogelers Haus. Schon im März war ich mit den Vertretern des Holtorfer Heimatvereins beim Amt für Regionalentwicklung in Sulingen, um gemeinsam über die Fördermöglichkeiten für ihr tolles Projekt zu sprechen. Neben dem schönen Fachwerkgebäude soll ein Nebengebäude entstehen, das den unterschiedlichen Generartionen zur Verfügung steht, unter anderem auch einer Großtagespflege des Landkreises. Momentan bearbeitet die Stadt Nienburg den Antrag und zeitnah sollen dazu die letzten Entscheidungen getroffen werden. Ich wünsche den engagierten Holtorfern viel Erfolg für ihr wichtiges Projekt und freue mich, als Abgeordneter einen Teil dazu beitragen zu können, die Umsetzung zu unterstützen. Zur Abgabe des fertigen Antrags darf ich den Heimatverein dann wieder begleiten. Weiterlesen...
  • Entlastung für Vereine findet meine volle Unterstützung

    Entlastung für Vereine Niedersächsische CDU unterstützt Bundesratsinitiative Es ist höchste Zeit, dass wir uns um die Entlastung der gemeinnützigen Vereine kümmern! Gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Karsten Heineking (CDU) begrüße ich die Initiative des Bundesrates und freue mich, dass sich auch das Land Niedersachsen daran beteiligt. Durch die Initiative soll die steuerliche Freigrenze für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb von gemeinnützigen Vereinen deutlich erhöht werden. Die bisherige Freigrenze von 35.000 € bereitet den Vereinen zunehmend Probleme, denn unabhängig davon, dass der Gewinn dem Verein und seiner Arbeit zu Gute kommt, zählen zum Beispiel alle Einnahmen aus Veranstaltungen und Flohmärkten, Sammlungen, dem Verkauf von Sportartikeln, Speisen und Getränken und alle Einnahmen durch die Nutzung des Vereinsheimes zum Geschäftsbetrieb. Vereine, die diese Grenze erreichen, werden dann vollumfänglich steuerpflichtig, was wiederum mit sehr aufwändiger Verwaltungsarbeit einhergeht. Ich bin zuversichtlich, dass durch die geplante Anhebung der Obergrenze auf 45.000 € viele Vereine von eben dieser Verwaltungstätigkeit wieder entlastet werden können. Ehrenamtliches Engagement ist wichtig. Wir wollen, dass unsere Aktiven mehr Zeit für die eigentliche Vereinsarbeit haben und nicht durch steuerrechtliche Verpflichtungen belastet werden. Die Erhöhung der Freigrenze wäre insbesondere für die vielen kleinen Vereine bei uns eine gute Nachricht, aber am Ende profitiert die gesamte Gesellschaft von einer solchen Maßnahme Weiterlesen...
  • Modern und gut aufgestellt

    Modern und gut aufgestellt! Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des Innenausschuss im Niedersächischen Landtag hatte ich Gelegenheit, mich über die erfolgreiche Entwicklung der Polizeiakademie in Nienburg zu informieren. Direktor Carsten Rose präsentierte die Akademie und skizzierte die Herausforderungen im Zusammenhang mit der erfreulich ansteigenden Zahl der Studierenden. Auch auf dem Programm an diesem Tag - ein Besuch in der kürzlich erste in Betrieb genommene Raumschießanlage an der Rohrsener Straße. Um die Ausbildungsbedingungen am Standort Nienburg zu verbessern, hatte Nienburgs städtisches Wohnungsunternehmen GBN in Kooperation mit der Akademie den Bau der Anlage möglich gemacht. Für Nienburg ist die Akademie ein wichtiger Standortfaktor geworden. Neben den modernen Bedingungen für die Ausbildung der Studierenden bietet die Lehranstalt niedersachsenweit fast 600 Arbeitsplätze, deren Gros bei uns vor Ort angelegt ist. An der Niedersächsischen Polizeiakademie erlernen 3000 junge Menschen den Polizeidienst, von der Qualität der Ausbildung am Standort Nienburg zeigten sich die Abgeordneten des Innenausschusses beeindruckt. Die Landesregierung wird in den nächsten Jahren zahlreiche neue Polizistinnen und Polizisten einstellen. Als heimischer Abgeordneter freut es mich, das viele von ihnen ihr Handwerkszeug in Nienburg erlernen werden. Weiterlesen...
  • Deftig ging es heute beim traditionellen Königsfrühstück zu

    Deftig ging es heute beim traditionellen Königsfrühstück mit Feldgericht in Holtorf zu. Eine gelungene Sonntagsveranstaltung beim Schützenfest in Nienburgs nördlichstem Stadtteil. Unter den Beifall der zahlreichen Gäste be- und verurteilte das Gericht unter der souveränen Führung von Generalstaatsanwalt Christian Gohla besondere Leistungen und Vergehen zu Gunsten der Holtorfer Kasse. Herzlichen Dank für die Einladung! Weiterlesen...
  • Jugendrotkreuz Bezirkswettbewerb in Hoya

    Jugendrotkreuz Bezirkswettbewerb in Hoya - hier wurde mir wieder einmal vor Augen geführt, wie wichtig es für jedermann ist, die eigenen Ersthelfer-Kenntnisse in regelmäßigen Abständen aufzufrischen - auch meine frühere Sanitätshelfer-Ausbildung bei der Bundeswehr und die sich anschließenden Auffrischungen über die Freiwillige Feuerwehr liegen schon zu weit zurück und bedürfen unbedingt einer Auffrischung 😉👍 Weiterlesen...
  • Im Heimatwahlkreis unterwegs um sich über den Einzelhandel zu informieren

    Im Heimatwahlkreis unterwegs mit den Landtagskollegen der CDU-Fraktion. Einer meiner Termine an diesem heißen Tag. Im Gespräch tauschten wir uns über Wünsche und Bedarfe des Einzelhandels aus, nahmen Anregungen mit, um Rechtssicherheit und einen Erhalt des Status Quo in die politische Diskussionen um verkaufsoffene Sonntage einbringen zu können. Sachgründe muss es geben, aber Ziel muss es sein, Gemeinden zu beleben, Innenstädte zu stärken und attraktiv zu halten. Unser innovativer Einzelhandel verdient Aufmerksamkeit! Weiterlesen...
  • CDU-Arbeitskreis des Umweltausschusses zu Gast auf der Kaiserpfalz Werla

    CDU-Arbeitskreis des Umweltausschusses zu Gast auf der Kaiserpfalz Werla Bei starkem Gewitter auf höchster Erhebung führte uns unser Kollege Frank Oesterhelweg als Vorsitzender des Fördervereins die Entwicklung des Archäologie- und Landschaftsparks Kaiserpfalz Werla authentisch vor Augen. Dieser ist Bestandteil des Geoparks Harz-Braunschweiger LAND. Im Geopark in Königslutter informierten wir uns anschließend über die Arbeit vor Ort. Der Geopark leistet einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Landes - dies ist in unserem Gespräch deutlich zum Ausdruck gebracht worden. Wir als CDU wollen daher die bestehenden Geoparks durch eine moderate institutionelle (also nicht projektbezogene) Förderung unterstützen, damit diese ihre vielfältigen Aufgaben nachhaltig erfüllen kann Weiterlesen...
  • 14. politischen Spargelessen unserer CDU-Fraktion

    14. politischen Spargelessen unserer CDU Niedersachsen auf Schloss Oelber. Es ist schön zu erleben: egal, wo unser Nienburger Spargel verköstigt wird - er schmeckt allen und regt zu tollen Gesprächen an. Ich nutzte die Gunst der Stunde für ein erstes Bild mit unserer neuen Spargelkönigin Jessica Manthey, die mit einem 30- köpfigen Gefolge unter unserem „Spargel-Chef“ Fritz Bormann aus unserem Heimatkreis angereist war. Übrigens: wieder einmal „fegten“ wir Nienburger geschlossen den Saal aus - uns hat es wie diverse Male zuvor gut gefallen 👍👍👍 Weiterlesen...
  • Zug um Zug setzen wir im Landtag um, was wir versprochen haben

    Zug um Zug setzen wir im Landtag um, was wir unseren Wählerinnen und Wählern versprochen haben. Zum 1. August werden in Niedersachsen die Kita- Gebühren abgeschafft, ohne die Kommunen zusätzlich zu belasten. Und auch die ersetzende Tagespflege wird beitragsfrei. Unterm Strich heißt das mehr Geld für Familien und mehr Geld für bessere Qualität und Investitionen. In der kommenden Woche beschäftigt sich der Landtag unter anderem im Ausschuss für Inneres und Sport noch einmal mit der Änderung des Gesetzes über die Feiertage und am Freitag tagt der Ausschuss in seiner 18. Sitzung in der Polizeiakademie Niedersachsen vor Ort in Nienburg. Weiterlesen...
  • Frank Schmädeke mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast auf dem Spargelhof Thiermann

    Weiterlesen...
  • Feierstunde zur Übergabe der Europapässe im Eurasmus-Projekt bei der BBS Nienburg

    Herzlichen Glückwunsch! Bei der feierlichen Übergabe der Europässe im Erasmus+ - Projekt an den Berufsbildenden Schulen in Nienburg wurden heute 18 Auszubildende, 9 Ausbilderinnen und Ausbilder und 6 Lehrerinnen und Lehrer der Schule ausgezeichnet. Im Rahmen des Projektes waren sie Teilnehmende am innereuropäischen Austausch und haben in vielen verschiedenen Ländern mehrwöchige Betriebspraktika absolviert, um ihre Kompetenzen zu verbessern und Europa besser kennenzulernen. Laudatorin der Feierstunde war meine Landtagskollegin Gudrun Pieper. Sie lobte das Engagement der Schule und vor allem der Auszubildenden und der Betriebe aus unserer Region. Als Vorsitzende des Ausschusses für Bund-, Europa und Regionalplanung betonte sie die Bedeutung des Erasmusprojektes und hatte für die zahlreichen Anwesenden gute Nachrichten dabei: „Wir werden auch in Zukunft in diese Form des Kompetenzausbaus investieren und Gelder in das vorbildliche Programm geben!“. Als heimischer Abgeordneter freut mich das ebenso, wie die Tatsache, dass die Unternehmen meines Heimatwahlkreises ihren Auszubildenden diese Chance ermöglichen. Das ist nicht selbstverständlich, denn für die oft sechswöchige Abwesenheit der Azubis erhalten die Betriebe keinen Ausgleich und zahlen die Ausbildungsvergütung weiter, ohne Urlaubstage anzurechnen. Weiterlesen...
  • Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast besuchte den Spargelhof Thiermann in Scharringhausen

    Nicht nur zum Spargelessen in Scharringhausen, links Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, MdL Dr.Frank Schmädeke und der Hausherr Heino Thiermann Auf Einladung der beiden CDU-Kreisverbände Nienburg undDiepholz und der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) war Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast zu Gast auf dem Thiermannschen Hof in Kirchdorf. Nach Betriebsbesichtigung und einen abwechslungsreichen Spargelbuffet stellte die Ministerin sich, ihre Grundsätze und ... Weiterlesen...
  • Frank Schmädeke begrüßte gute Freunde im Landtag

    Frank Schmädeke begrüßte gute Freunde im LandtagAm Rande des Plenums besuchten am Donnerstag Regina und Jan Ahlers, sowie Heinfried und Augusta Kehlbeck auf Einladung von Schmädeke den Niedersächsischen Landtag. Diese Einladung erfolgte als Dank für die große Unterstützung zur Landtagswahl und sollte die Gelegenheit bieten sich über den neuen Landtag zu informieren. Besonders Jan Ahlers traf viele Freunde aus seiner 15-jährigen ... Weiterlesen...
  • Königsfrühstück des Schützenfestes 2018 in Erichshagen

    Königsfrühstück des Schützenfestes 2018 in Erichshagen: Immer wieder etwas Besonderes und für mich dieses Mal eine ganz besondere Ehre erstmals in offizieller Mission als stellv. Landrat und heimischer Landtagsabgeordneter dabei sein zu dürfen und Grüße auszurichten. Das Feldgericht war einmalig und dem zweitgrößten „Volksfest“ in Nienburg würdig. Die Bürgerkompanie Erichshagen-Wölpe unter meinem Freund Tim Hauschild kann stolz darauf sein, auch am 3. Tage wieder über 630 Ausmarschierer „auf die Beine“ und anschließend auch ins Festzelt bekommen zu haben !!!! - weiter so 👍👍👍 Weiterlesen...
  • Änderungen zum Brandschutzgesetz nun im Landtag verabschiedet

    Änderungen zum Brandschutzgesetz endlich beschlossen: Für die Feuerwehren in unseren Landkreisen ist dieses ein wichtiger Schritt. Mit dem Gesetzentwurf zur Änderung des Brandschutzgesetzes setzen wir die Wünsche der Feuerwehren in Niedersachsen zügig um und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit im Brandschutzbereich. Absicherung der Versorgung für nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesicherte Schäden, das Anheben der Altersgrenze von 63 auf 67 und die Ausweitung des Übungsbetrieb sind wichtige Bausteine eines Gesetzes, das unseren ehrenamtlichen Wehren die Chance auf ein zukunftssicheres Konzept ermöglicht. Die Gesetzesänderungen bietet Vorteile für die ehrenamtlichen Strukturen der Freiwilligen Feuerwehren im ländlich strukturierten Raum meines Heimatkreises. Es wird höchste Zeit, dass wir die Rahmenbedingen an die Realitäten anpassen und mit klaren gesetzlichen Vorgaben des Landes die wichtige Arbeit unserer Wehren ebenso unterstützen, wie mit dem Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes vor Ort. Unsere Freiwilligen Feuerwehren verdienen unsere Aufmerksamkeit und Anerkennung und wir stehen in der Pflicht, die Rahmenbedingen so anzupassen, dass unsere Wehren handlungsfähig bleiben und die Kameradinnen und Kameraden bei ihrem freiwilligen Einsatz nicht noch Nachteile in Kauf nehmen müssen! Weiterlesen...