• Leistungsstark in Sonderkultur, zukunftsorientiert – Früchtehof Schindler

    Leistungsstark in Sonderkultur, zukunftsorientiert in der Betriebsführung- der Warper Früchtehof Schindler hat sich auf Spargel- und Heidelbeeren spezialisiert. Die “Tour de Maik” mit unserem heimischen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann führte am Freitag ins sommerlich idyllische Warpe. Clemens Mertens, der gemeinsam mit seiner Frau Alice Schindler- Mertens in zweiter Generation den Betrieb führt, gab einen umfangreichen Einblick über das Unternehmen, erklärte dessen Philosophie und Entwicklungskonzept. Das junge Führungsteam um die beiden Obstbaumeister sorgt mit seinen Mitarbeitern und Saisonarbeitskräften, aber auch mit modernen Anbaumethoden, Maschinenpark und Leidenschaft dafür, dass Spargel und Heidelbeeren in bester Qualität wachsen und den Weg direkt auf den Tisch finden der Verbraucher finden. „Wir legen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern – seien es Saisonarbeitskräfte, landwirtschaftliche Mitarbeiter, Fahrer oder Verkäufer“ erklärt Mertens beim Rundgang über das Gelände. „Viele Mitarbeiter arbeiten schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten auf unserem Betrieb“. Sein Schwiegervater Helmut Schindler hatte den Betrieb in den frühen siebziger Jahren aufgebaut. Kleines Kuriosum am Rande- die Saisonarbeiterunterkunft auf dem Gelände der Schindlers diente in ihrem Vorleben der Stadt Erfurt als Katasteramt. Highlight zum Abschluss unseres interessanten Besuchs war die Verkostung der vielen Produkte aus Heidelbeeren und Spargel, die der QS-qualifizierte Früchtehof in seinem Hofladen ganzjährig zum Verkauf anbietet. Gin, Essig, Honig, Marmelade und Co. wären alleine schon einen Besuch dort wert. Eigentlich brauchen die Heidelbeeren aus unserer Region im Moment diese Veredelung aber nicht. Ich mag sie am liebsten so, wie sie frisch vom Strauch kommen und hab mich für das Wochenende mit einer ordentlichen Portion zum Naschen eingedeckt. Weiterlesen...
  • Schlechte Rapsernte (23 dt/ha) macht Landwirten zu schaffen

    Nach dieser schlechten Rapsernte (23 dt/ha) will ich meine Flächen nur noch "schwarz" sehen..... . Wie schön, dass sich zumindest der Storch über "seine Ernte" auf meinem Acker nicht beschweren konnte: er landete elegant wie eine Cessna und startete behäbig wie eine Antonow .... - das Landleben ist auch für ihn noch in Ordnung 👍👍👍 Weiterlesen...
  • Vielfältige Kulturlandschaft braucht Landwirtschaft

    Vielfältige Kulturlandschaft braucht funktionierende Landwirtschaft! Zu einer politischen Gesprächsrunde hatte Familie Noltemeier Politik und Berufskollegen auf das Gut Wiede nach Balge eingeladen, um sich über die aktuelle Situation der Landwirtschaft und das Mulchen und Bearbeiten der Deiche und Dämme an der Weser auszutauschen. Ekkehard Noltemeier hatte sich vertrauensvoll an Maik Beermann als seinen heimischen Bundestagsabgeordneten gewandt, um verlässliche Informationen über notwendige Maßnahmen zur Deich- und Dammpflege zu erhalten. Nach Auffassung der Landwirte müsse man sorgfältiger prüfen, wann und vor allem wie die Pflegemaßnahmen umzusetzen seien, um gleichermaßen den Hochwasserschutz zu gewährleisten und auch die Brut und Setzzeiten zu beachten. In geselliger Runde auf der schönen Noltemeierschen Terrasse wurde konstruktiv diskutiert und vorgetragen, welche Möglichkeiten bestehen. Sehr sachlich ging es dabei auch um das Thema Wolfsmanagement, das meiner Auffassung nach zeitnah einer einheitlichen Regelung bedarf. Auch die EU muss hier mit eingebunden werden, denn die FFH-Richtlinie fordert für den Wolf einen günstigen Erhaltungszustand mit 1000 Individuen (isolierte Population) bzw. 250 geschlechtsreife Individuen (mit anderen Populationen verbundene Population). Ob und wann dieser Zustand erreicht ist, das gilt es zu erfassen, um anschließend gemeinsam im Interesse aller Betroffenen abgestimmte Maßnahmen zur Verhütung sowohl von ernsten Schäden (z.B. bei der Weidetierhaltung) als auch im Interesse der öffentlichen Sicherheit umzusetzen. Ich weiß, dass der Wolf „aus dem dritten Stockwerk“ heraus für viele Bürger „süß“ aussieht. Aber der Wolf ist kein Kuscheltier und wir müssen als Betroffene im gleichen Lebensraum auch die Belange unserer Weidetierhalter im Blick haben und gemeinsam gute Lösungen finden, die allen nützen und unsere lebenswerte Kulturlandschaft erhält. Ein abschließender „Smalltalk“ am angrenzenden, durch die lange Trockenheit geschädigten Rapsschlag rundete das gelungene Treffen ab. Weiterlesen...
  • Unterwegs im Landkreis mit MdB Maik Beermann

    Unterwegs im Landkreis mit MdB Maik Beermann- heute in der neueröffneten ASB-Tagespflege in Rohrsen. Mit einer Einführung durch ASB-Kreis-Geschäftsführer Jens Sewohl und Zeit für den intensiven Austausch zu ernsten und heiteren Themen rund um die Pflegesituation im ländlich strukturierten Raum startete die diesjährige "Tour de Maik". Gemeinsam mit unserem heimischen Bundestagsabgeordneten und Kollegen aus Gemeinde-, Stadtrat und Kreistag konnte ich mir vor Ort ein Bild von der schönen neuen Einrichtung machen, die Tagespflege- und Arbeitsplätze nach Rohrsen bringt. Ein wirklich gelungenes Beispiel für mehr Lebensqualität in unseren Dörfern, denn neben Kindertagesstätten und Schulen brauchen wir auch Einrichtungen wie die ASB-Tagespflege, damit Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf in ihrer gewohnten Lebensumgebung bleiben können. Mittendrin. Gefreut habe ich mich heute auch über das Wiedersehen mit dem ehemaligen Seniorenunionsvorsitzenden Hans Wels, der gerne unseren guten Eindruck der Einrichtung bestätigte, in der er gut versorgt einen Teil seiner Zeit verbringen kann. Weiterlesen...
  • Das 40.ste Kreisjugendfeuerwehrzeltlager ist zu Ende

    Das 40.ste Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Rodewald ist vorbei - Maik Beermann hat in Vertretung unseres Landrates als „Sonnen“- Schirmherr Wort gehalten und den 1.260 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen unvergessliche 10 Tage beschert. Danke allen aktiven Helfern und Unterstützern für das Gelingen dieses unvergesslichen Events - eine bessere Werbung für das Ehrenamt kann es gar nicht geben - die glücklich-stolz- erschöpften Gesichter unseres Feuerwehrnachwuchses sprechen hier Bände ..... Weiterlesen...
  • Interview über meinen politischen Werdegang

    Interview über meinen politischen Werdegang - heute besuchte mich Teresa Duensing in meinem heimischen Büro, um mich über meinen politischen Werdegang zu befragen. Im Zuge ihres Soziologie-Studiums an der Universität Bremen führte die junge Studentin mit mir ein 1 1/2 stündiges Interview. Dabei berichtete ich, was mich einst dazu bewogen hat, mich politisch zu engagieren und welche erfahrungsreichen Ereignisse mich bis zum heutigen Tag in meinem politischen Leben geprägt haben. Weiterlesen...
  • Eröffnung des 40. Kreisjugendzeltlagers der Feuerwehren im Landkreis Nienburg

    Eröffnung des 40. Kreisjugendzeltlagers des Lk Nienburg in Rodewald - 1260 Jugendliche, bestes Wetter und noch bessere Stimmung — das wird was .... 👍 - Danke allen Helferinnen und Helfern für die professionellen und liebevollen Vorbereitungen .....😉👍👍👍 Weiterlesen...
  • Informationsgespräch bei der GdP Kreisgruppe Nienburg

    Informationsgespräch bei der GdP Kreisgruppe NienburgAuf Einladung der GdP in Nienburg war jüngst der heimische Abgeordnete Dr. Frank Schmädeke zu einem Informationsaustausch in der PI Nienburg zu Gast. Die Vertreter der GdP trugen u. a. ihre Bemühungen vor, die jungen Polizeianwärter für die Arbeit in der Gewerkschaft, sowie allgemein eherenmatlich zu interessieren.  Weiterhin wurde die Besoldung der Polizei in Niedersachsen , ... Weiterlesen...
  • Eröffnung der Heidelbeersaison 2018 – gemeinsam …

    Eröffnung der Heidelbeersaison 2018 - gemeinsam mit unserer frisch gekürten Blaubeerkönigin und unserer Ministerin Barbara Otte-Kinast waren wir zu Gast bei Sylke Heerse in Brokeloh, um gemeinsam mit vielen Gästen die Heidelbeersaison offiziell zu eröffnen und die „Dicken Blauen“ in der Plantage zu begutachten bzw. zu „vernaschen“. Sylke, die den Betrieb vor 25 Jahren von ihrem Vater übernommen hat, kann stolz auf ihren Bickbeernhof sein - jeder sollte sich einmal von der modernen Restauration inmitten der Bickbeern begeistern lassen - und vor allen Dingen die Vielfalt der Heidelbeerspezialitäten genießen...😉👍👍😎 Weiterlesen...
  • Meine Rede im Plenum am 21.06.2018 zum Thema

    Meine Rede im Plenum am 21.06.2018 zum Thema: „Niedersächsische Witschaftsdüngerüberschüsse effizient managen - Entwicklung innovativer Maßnahmen beschleunigen und gesetzliche Rahmenbedingungen anpassen“. Kurz zuvor hatte die EU-Kommission die Bundesrepublik Deutschland noch auf Grundlage der alten Düngeverordnung wegen EU-Nichtrichtlinie verklagt. Ich machte deutlich, dass der von mir für CDU und SPD eingebrachte Antrag viele Maßnahmen aufzeigt, die der EU-Kommission im Fortgang des Anlastungsverfahrens davon überzeugen dürfte, dass Niedersachsen einen unumkehrbar es Prozess zur nachhaltigen Sicherung der Grundwasserqualität eingeleitet hat. Weiterlesen...
  • Sommerfest der Niedersächsischen Landesregierung …

    Sommerfest der Niedersächsischen Landesregierung in Berlin- Es war schon beeindruckend: Über 3.400 Gäste folgten der Einladung in die Landesvertretung Niedersachsen in Berlin. Nicht nur wir Nienburger nutzten die Gelegenheit, um bei bestem Wetter unzählige interessante und wichtige Gespräche zu führen ......👍👍🎷🎷 Weiterlesen...
  • Glücksspirale der Schonsteinfeger macht Station …

    Glücksspirale der Schonsteinfeger macht Station in Nienburg: Eine tolle Idee - zum 13. Mal radeln auch unsere „Glücksbringer“ für einen guten Zweck quer durch Deutschland, um für krebskranke Kinder Spendengeldern „zu erradeln“. Seit Bestehen dieser Idee konnten fast 2 Mio. Euro für diesen wirklich guten Zweck gespendet werden.....- weiter so ..👍👍👍 Weiterlesen...
  • Nienburger Scheibenschießen

    Nienburger Scheibenschießen: kurz der Kleiderordnung Genüge getan und schon ging es los: Ausmarschieren inmitten von Freunden zum Festplatz und nach gebührendem Empfang gemeinsam gefrühstückt. Am gemeinsamen Umschießen meiner Gästekorporslschaft kann ich leider nicht teilnehmen, denn in Berlin wartet heute Abend bereits das Sommerfest der CDU ....👍👍👍👍😉 Weiterlesen...
  • Zurück ins Leben/ Stiftung Kloster Schinna feiert 10-jähriges Bestehen

    Zurück ins Leben/ Stiftung Kloster Schinna feiert 10jähriges Bestehen Zu einer besonders gelungenen Veranstaltung hatte die Stiftung Kloster Schinna heute geladen! Zum 10 jährigen Bestehen der Stiftung war Professor Bernd Päffgen von der Uni München angereist und zeichnete in seinem kurzweiligen Vortrag vor vielköpfigem Publikum die Geschichte des Klosters vom 13ten bis zum 16ten vor Jahrhundert nach. Seit 2007 bemüht sich die Stiftung gemeinsam mit anderen Aktiven und der Unterstützung zahlreicher Förderer um den Erhalt und die Sanierung der bedeutenden Klosteranlage. Ich war heut in meiner Funktion als stellvertretender Landrat dort, um den Landschaftsverband Weser/Hunte e.V. zu repräsentieren. In meinem Grußwort konnte ich die Gelegenheit nutzen, um stellvertretend für alle anderen Ute Heitmüller und Ekkehard Alsen für ihr außerordentliches Engagement um dieses Stück niedersächsischer Kulturgeschichte zu danken. Ohne das zahlreiche ehrenamtliche Engagement, ohne das Herzblut für die Sache wären solche Schätze für immer verloren. Abgerundet wurde der stimmungsvolle, wenn auch in der kalten Fachwerkkirche recht frostige Festakt durch die tollen musikalischen Beiträge der Bläserformation „FOUR COLORS“ und das leckere Buffet der Schlachterei Rode. Herzlichen Danke, dass ich dabei sein durfte. Weiterlesen...
  • „In der Obhut meiner heimischen Leibgardisten“

    "In der Obhut meiner heimischen Leibgardisten" - Sie lehrten einst dem Tilly das Fürchten -- was könnte mir da noch passieren, wer könnte uns Nienburger aufhalten? Danke dem "Wähligen Rott" für die Unterstützung im Landtag - ihr habt bleibende Eindrücke hinterlassen ....😉😉😉 Weiterlesen...